01.08. ohne Termin_es gelten die allemeinen Coronabestimmungen_es kann ggf. zu Wartezeiten kommen /// 01.08. without appointment_the general corona regulations apply_waiting time may arise

__________

Atelier Schoenen

mediterrane Stimmung /// belgisches Ambiente /// künstlerische Atmosphäre

Britta und Marcel Schoenen

Im Atelier Schoenen vermischen sich mediterrane Stimmung, belgisches Ambiente und künstlerische Atmosphäre zu einem El Dorada der Kreativität!
Ob im Innenhof, im Arbeitsstudio oder im großen Schauraum begegnen Ihnen hier Kunstwerke aus den Bereichen Malerei, Zeichnung und Bildhauerei. Aktuell stehen Motive von Senhnsuchtsorten im Fokus der Ausstellung.
Mit großen farbstarken Formaten sowie feinen Kleinoden lädt das Diplom-Designer-Paar Britta und Marcel Schoenen zum visuellen Ausflug ein: Willkommen auf dem “schoenen” Künstlerhof!

von 13 bis 17 Uhr

__________

Kulturzentrum Alter Schlachthof

Malerei und plastische Kunst

Sabine Bachem & Chen Xiaodan

Die langjährigen Freundinnen und renommierten Künstlerinnen Sabine Bachem und Chen Xiaodan präsentieren mit “A Unifying Language of the Visual” eine spannende Gemeinschaftsausstellung. 
Die beiden Künstlerinnen gehen davon aus, dass wir Menschen unsere Umgebung primär durch Sehen verstehen. Wir filtern was wichtig ist und was unbedeutend scheint und geben den Dingen einen Namen. Das Sehen und die Sprache erlauben uns ein Verständnis unserer selbst und unseres Umfelds zu haben, in dem wir uns bewegen.

Eine spannende Ausstellung im Spannungsfeld zwischen Malerei und Plastik!

Die Künstlerin Sabine Bachem ist anwesend.

von 13 bis 18 Uhr

__________

Atelier Jana Rusch

Artist Studio & Showroom

Visionäre Geographie

Jana Rusch beschäftigt sich mit Formen und Strukturen von menschlichen Lebensräumen. Die Frage des globalen Neudenkens bei der Interaktion des Menschen mit der Erde bestimmt ihr Schaffen in den letzten Jahren. Sie erschafft skurielle, sonderbare Landschaften, die organisch und urban zugleich sind.

Als Künstlerin, Geographin und Volkswirtin erschafft sie  neue Formen,  Strukturen und Denkweisen des menschlichen Daseins auf der Erde.

Tauchen Sie ein in die Welt der visionären Geographie!

von 14 bis 18 Uhr

__________

ART-Loft Eupen

Das ART-Loft Eupen am Fuße der Weser

Boogie Hebel

Folgen Sie an diesen Sonntag dem Wasser.  Das ART-Loft Eupen, in der ehemaligen Tuchfabrik Peters gelegen,  ist ein wunderbares Endziel bei einer Wanderung entlang der Weser.

Das ART-Loft-Eupen ist seit rund 20 Jahren zugleich Atelier und Wirkungsstätte des ehemaligen Architekten und Künstlers Boogie Hebel. Das rund 500 qm große lichtdurchflutete Industrie-Loft ist ein magischer Ort voller Kunst und gelebter Historie.

Boogie Hebel realisiert eine expressive und architektonisch inspirierte  Malerei in Schwarz-Weiß.

von 11 bis 18 Uhr

KuKuK e.V.

Erwanderbarer Kunstgenuss – Grenzkunstroute021 – fragil

Die Freilichtausstellung umfasst 16 Kunst-Stationen im Grenzwald, verteilt auf einem 3km langen Rundweg. Die künstlerischen Ausdrucksformen bewegen sich zwischen Environmental Art, Installation und Skulptur, im Spannungsfeld zwischen zart beobachtend und wuchtiger Behauptung. Ihre Gestaltung spielt mit der umgebenden Natur, mit Wind, Geräuschen oder Temperatur sowie mit der Bewegung und der Wahrnehmung der Besuchenden. Die Besucher:innen sind eingeladen, auf eigene Faust auf Entdeckungstour zu gehen.
Im Deutschen Zolhaus wird um 12 Uhr die Ausstellung “HandWerk” von Günter Rangeard eröffnet. Der Künstler ist anwesend.

Die Waldbühne an der Cafébar KuKuK verwandelt sich zum Wohnzimmer im Freien. Ab 15 Uhr wird hier abwechselungsreches Programm angeboten.

Am belgischen Zollhaus zeigen die Künstlerinnen Céline Leuchter und Line Lerho Ergebnisse ihrer Künstlerresidenz. Sie haben 52 PassantInnen dazu befragt, was sie unter dem Begriff “Heimat” verstehen. Mit diesen Reflektionen und Erzählungen als Rohstoff haben sie ein raumfassendes, visuelles Konzept entwickelt, welches das Gebäude buchstäblich einhüllt.

Heimat – ein undefinierbarer Begriff, der von jedem und jeder mit dem Inhalt ganz persönlicher Erfahrungen gefüllt wird.  Die Künstlerinnen sind von 13 – 16h anwesend.

ganztags

__________

Prof. Wolgang Binding

Zwischen Guggenheim und Eynatten

Atelier & Skulpturengarten

Skulpturen & Skizzen

Prof. Wolfgang Binding ist Steinmetz-und Bildhauer. In einem breiten Spektrum an zahlreichen Tier- und Menschenfiguren drückt er seine Begeisterung und Wertschätzungen für alle Lebewesen aus. Er stellt Mensch und Tier immer in vollkommen natürlichen und zugleich ganz eigenen Haltungen dar und nicht in einer gestellten Pose. Standfestigkeit und Stärke besitzt  beispielsweise die Ziegen-Großplastik, die von dem Solomon R. Guggenheim Museum in New York City gekauft wurde.

Seit seiner Emeritierung 1993 arbeitet Binding als freischaffender Künstler in seinem Atelier im belgischen Eynatten.

von 13 bis 18 Uhr

__________

IKOB

Erste institutionelle Einzelausstellungen von Helen Anna Flanagan & Alexandra Tretter

Helen Anna Flanagan

„Gesticulating… Wildly“

und Alexandra Tretter

“Die Module spielen verrückt”

In ihrer ersten musealen Einzelausstellung, „Die Module spielen verrückt“, präsentiert Alexandra Tretter eine neue Serie großformatiger Arbeiten, die speziell für die Ausstellungsräume des IKOB entstanden sind.

Das IKOB präsentiert mit „Gesticulating… Wildly“ die erste institutionelle Einzelausstellung der in Rotterdam lebenden Künstlerin Helen Anna Flanagan. Die Ausstellung bringt erstmals Flanagans Filmtrilogie „Gestures“ (2019-2020) zusammen, in der die Künstlerin ihre kuriosen Charaktere an einem bestimmten Schauplatz auf eigentümliche Weisen kollidieren lässt.

von 13 bis 18 Uhr

__________

Ramírez Máro Institut

Die zwei Künstler – Antonio Máro
 

Antonio Máro.

Seit 1972 arbeiten  Vater Apolo Ramírez Máro und sein Sohn Rafael Ramírez Máro gemeinsam unter dem Künstlernamen Antonio Máro und entwickeln zusammen den prägnanten Márostil, dessen geistigen Wurzeln u. a. in der präkolumbinischen Kunst und Kultur der Heimat Peru der beiden Künstler liegen.

An diesem Sonntag werden neben neuen Arbeiten von Antonio Máro auch zwei grossformatige Arbeiten aus dem Zyklus “Der Totentanz” gezeigt.

Beide Künstler freuen sich auf Ihren Besuch!

von 14 bis 17 Uhr

 

 

__________

Atelier I.S.

Künstlergesprech mit Esther Margraff.

Die fantastische Welt der Esther M.

Am 01.08.2021 um 16:00 Uhr findet zum Abschluss der Ausstellung „Die fantastische Welt der Esther M.“ ein öffentliches Gespräch mit der Künstlerin über ihr Wirken, ihre Person und andere Themen statt. Esther Margraff stellt Dinge auf den Kopf, verlässt die bekannten Pfade des Sehens.

Ein neues Sommerkonzept erlaubt es uns in den hinteren beiden Räumen den Stammkünstlern des Hauses einen Platz zu bieten. Dort sind Werke von u.a. Marc Kirschvink, Romain Van Wissen, Ragini Upadhyay Grela, Inge Sauren und Ghislaine Watanabe zu sehen.

von 14 bis 18 Uhr

__________

Skulpturenhügel

“Leonardo’s Lösung” – eine ganz besondere Installation

Birgitta Lance.

Auf der deutschen Seite von Lemiers, direkt an der niederländischen Grenze, gestaltete die Bildhauerin Birgitta Lancé den Skulpturenhügel. Mit ihrem Gespür für die Inszenierung von Orten machte sie die Hügellandschaft zu einem Kunstort der Entdeckung.

Frische Luft brauchen unsere Innenstädte. Was hätte wohl Leonardo da Vinci erfunden, um frische Luft in die Innenstädte zu bringen?
Auf dem Skulpturenhügel können die Besucher mit ‘Leonardos Lösung’ aktiv dazu beitragen. 

Eine spannende Installation die den Besucher zur Interaktion einlädt. 

von 14 bis 17 Uhr

unser nächstes Datum: 05.09.2021

Logo1

05.09.2021, 03.10.2021, 07.11.2021, 05.12.2021

Don't miss a date. Follow us.

We inform you monthly about our current program. You can unsubscribe from this newsletter at any time___Wir informieren Sie monatlich zum aktuellen Programm. Sie können sich jederzeit von diesem Newsletter abmelden.

Prof. Wolgang Binding

Zwischen Guggenheim und Eynatten

Atelier & Skulpturengarten

Skulpturen & Skizzen

Prof. Wolfgang Binding ist Steinmetz- und Bildhauer. In einem breiten Spektrum an zahlreichen Tier- und Menschenfiguren drückt er seine Begeisterung und Wertschätzungen für alle Lebewesen aus. Er stellt Mensch und Tier immer in vollkommen natürlichen und zugleich ganz eigenen Haltungen dar und nicht in einer gestellten Pose. Standfestigkeit und Stärke besitzt  beispielsweise die Ziegen-Großplastik, die von dem Solomon R. Guggenheim Museum in New York City gekauft wurde.

Seit seiner Emeritierung 1993 arbeitet Binding als freischaffender Künstler in seinem Atelier im belgischen Eynatten.

von 13 bis 18 Uhr

Galerie vorn und oben

Visuelles Sound-Laboratorium 

Ludwig Kuckartz – void LiqLab() {

AudioVideo

Mit diesem Projekt positioniert sich die Galerie erneut als Ort und Ausgangspunkt eines Dialoges zwischen künstlerischer Ausdrucksform und wissenschaftlicher Disziplin.

In Zusammenarbeit mit dem Aachener Lehrstuhl für Chemische Verfahrenstechnik entwickelt der Künstler Ludwig Kuckartz eine Apparatur, die ihm eine neue Form seiner Sound-Visualisierung erlaubt. Ein optisches Ergebnis aus Klang, Licht und Bild – musikgetriggerte Momentaufnahmen, die den Charakter seines Spiels in fließende Farbbilder übersetzen. 

von 10 bis 22 Uhr

ART-Loft Eupen

Beeindruckendes Atelier in der ehemaligen Tuchfabrik Peters.

Boogie Hebel

Das ART-Loft-Eupen ist seit rund 20 Jahren zugleich Atelier und Wirkungsstätte des ehemaligen Architekten und Künstlers Boogie Hebel, welcher konsequent Kunst und Architektur unter dem Aspekt ‘Art follows Architectur’ zusammenführt.

Das rund 500 qm große lichtdurchflutete Industrie-Loft ist geprägt von ständig wechselnden Ausstellungen. Die rund 5m hohen Räume gestatten dem Künstler, insbesondere mittel- und großformatige, Exponate außergewöhnlich zu präsentieren.

von 11 bis 18 Uhr

Atelier Jana Rusch

Neues Atelier im Herzen Eupens

INNER GREEN FIELDS

Jana Rusch beschäftigt sich mit Formen, Strukturen und Geschwindigkeiten menschlicher Lebensräume und ihrer Veränderung mit der zeitlichen Komponenten. Das Atelier der Eupener Malerin zieht um und ist nun ab März am Rathausplatz 5 in Eupen Zuhause.

Sie erschafft bewegte, flirrende Landschaften die lebensfroh und verstörend zugleich sind. Jana Rusch nennt sie INNER GREEN FIELDS und versteht sie als eine Utopie der menschlichen Daseinsform auf der Erde.  In ihrem neuen Atelier im Herzen Eupens zeigt sie viele neue Arbeiten.

von 11 bis 18 Uhr

Atelier Schoenen

Tschüss Winterpause & neue Arbeiten

Britta & Marcel Schoenen

Das Diplom-Designer-Paar Britta & Marcel Schoenen öffnet die Tore Ihres “schoenen” Bruchsteinhofes auf Berlotte! Der Arbeitsraum lädt zur Entdeckungsreise ein und im großen Schauraum geht die künstlerische Reise weiter: Das Künstlerpaar zeigt Malerei, Bildhauerei und Illustration.

Zum Saisonsart präsentiert Britta Schoenen ihre neue “Fernweh-Reihe”: Kleinformatige Originale zeigen Orte von Sehnsucht. Marcel Schoenen zeigt seine ausgewählten Bildblöcke in limitierter Auflage.

von 13 bis 17 Uhr

Galerie I.S.

Werke von Michael Vogt

BANDBREITE

Der 1957 geborene Maler Michael Vogt gehört zu den international anerkannten Künstlern. Er absolvierte sein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Richter und Peter Kleemann, wurde Meisterschüler von Erwin Heerich und gewann unter anderem den Franz Joseph Spiegler-Preis 1996. Dem Besucher des Atelier I.S. sind die ostbelgischen Landschaftsbilder des Künstlers sicherlich noch in bester Erinnerung.

Doch Michael Vogt gehört zu den Alles Könnern unter den Malern – Was die Ausstellung BANDBREITE widerspiegelt.

von 10 bis 18 Uhr

Skulpturenhügel

Inviting Places

Birgitta Lance.

Auf der deutschen Seite von Lemiers, direkt an der niederländischen Grenze, gestaltete die Bildhauerin Birgitta Lancé den Skulpturenhügel. Mit ihrem Gespür für die Inszenierung von Orten machte sie die Hügellandschaft zu einem Kunstort der Entdeckung.

Die Leidenschaft für das Erfinden von Orten führte Birgitta Lancé zur Idee der Inviting Places: ganz besondere Sitzmöbel-Gestaltungen für den öffentlichen Raum und für Gärten. Es entstehen besondere Orte, die zum Erlebnis werden.

Auf der Open Art Sunday können Sie beides erleben.

von 14 bis 17 Uhr

Ramírez Máro Institut

Die beiden Künstler Antonio Máro – Vater und Sohn öffnen wieder ihr Atelier
 

Antonio Máro.

Seit 1972 arbeiten  Vater Apolo Ramírez Máro und sein Sohn Rafael Ramírez Máro gemeinsam unter dem Künstlernamen Antonio Máro und entwickeln zusammen den prägnanten Márostil, dessen geistigen Wurzeln u. a. in der präkolumbinischen Kunst und Kultur der Heimat Peru der beiden Künstler liegen.

Seit über 40 Jahren finden im ehemaligen Headquarter General Eisenhowers und später der Villa Krupp von Bohlen und Halbach, Kunstausstellungen, Events, Konzerte, Seminare aus dem Bereich der Kunst, Musik, Literatur sowie Treffen bedeutender Künstler statt.

von 14 bis 17 Uhr

unser nächstes Datum: 06.06.2021

IKOB

Erste Einzelausstellung Knorrs in Belgien

Daniel Knorr

Flagship Store

Das IKOB – Museum für Zeitgenössische Kunst präsentiert nun, in der ersten Einzelausstellung Knorrs in Belgien, eine Übersicht seines bildhauerischen Schaffens der letzten drei Jahre. Mit dem Titel der Ausstellung „Flagship Store“ bezieht sich Daniel Knorr nicht nur auf die Tempel des Konsums wichtiger globaler Marken, wie Apple, Louis Vuitton oder M&M’S, sondern auch auf seine eigene Marke, die er als Künstler im Lauf seiner Karriere geschaffen hat. Knorr gilt als Meister der Bedeutungsverschiebungen und Teilhabe an seiner Kunst durch die Betrachter:innen.

von 13 bis 18 Uhr

Galerie vorn und oben

Visuelles Sound-Laboratorium 

Ludwig Kuckartz – void LiqLab() {

AudioVideo

Mit diesem Projekt positioniert sich die Galerie erneut als Ort und Ausgangspunkt eines Dialoges zwischen künstlerischer Ausdrucksform und wissenschaftlicher Disziplin.

In Zusammenarbeit mit dem Aachener Lehrstuhl für Chemische Verfahrenstechnik entwickelt der Künstler Ludwig Kuckartz eine Apparatur, die ihm eine neue Form seiner Sound-Visualisierung erlaubt. Ein optisches Ergebnis aus Klang, Licht und Bild – musikgetriggerte Momentaufnahmen, die den Charakter seines Spiels in fließende Farbbilder übersetzen. 

von 10 bis 22 Uhr

ART-Loft Eupen

Beeindruckendes Atelier in der ehemaligen Tuchfabrik Peters.

Boogie Hebel

Das ART-Loft-Eupen ist seit rund 20 Jahren zugleich Atelier und Wirkungsstätte des ehemaligen Architekten und Künstlers Boogie Hebel, welcher konsequent Kunst und Architektur unter dem Aspekt ‘Art follows Architectur’ zusammenführt.

Das rund 500 qm große lichtdurchflutete Industrie-Loft ist geprägt von ständig wechselnden Ausstellungen. Die rund 5m hohen Räume gestatten dem Künstler, insbesondere mittel- und großformatige, Exponate außergewöhnlich zu präsentieren.

von 11 bis 18 Uhr

Atelier Jana Rusch

Neues Atelier im Herzen Eupens

INNER GREEN FIELDS

Jana Rusch beschäftigt sich mit Formen, Strukturen und Geschwindigkeiten menschlicher Lebensräumen und ihrer Veränderung mit der zeitlichen Komponenten. Das Atelier der Eupener Malerin zieht um und ist nun ab März am Rathausplatz 5 in Eupen Zuhause.

Sie erschafft bewegte, flirrende Landschaften die lebensfroh und verstörend zugleich sind. Jana Rusch nennt sie INNER GREEN FIELDS und versteht sie als eine Utopie der menschlichen Daseinsform auf der Erde.  In ihren neuen Atelier zeigt sie viele neue Arbeiten.

von 11 bis 18 Uhr

Atelier Schoenen

Tschüss Winterpause & neue Arbeiten

Britta & Marcel Schoenen

Das Diplom-Designer-Paar Britta & Marcel Schoenen öffnet die Tore Ihres “schoenen” Bruchsteinhofes auf Berlotte! Der Arbeitsraum lädt zur Entdeckungsreise ein und im großen Schauraum geht die künstlerische Reise weiter: Das Künstlerpaar zeigt Malerei, Bildhauerei und Illustration.

Zum Saisonsart präsentiert Britta Schoenen ihre neue “Fernweh-Reihe”: Kleinformatige Originale zeigen Orte von Sehnsucht. Marcel Schoenen zeigt seine ausgewählten Bildblöcke in limitierter Auflage.

von 13 bis 17 Uhr

Galerie I.S.

Visuelles Sound-Laboratorium 

Farbräume

Regionale und internationale Kunstwerke erwarten den Besucher in der Ausstellung „FARBRÄUME“.  Farben beeinflussen Körper und Seele, stimulieren, beruhigen oder entspannen. Jeder Mensch hat seine ganz persönlichen Farbempfindungen und -vorlieben.

Tauchen Sie ein in die Farbräume in schwarz, rot, blau und grün und entdecken Sie in der Salonhängung die Vielfalt dieser mehrschichtiger Arbeiten.

von 13 bis 17 Uhr

Skulpturenhügel

Inviting Places

Birgitta Lance.

Auf der deutschen Seite von Lemiers, direkt an der niederländischen Grenze, gestaltete die Bildhauerin Birgitta Lancé den Skulpturenhügel. Mit ihrem Gespür für die Inszenierung von Orten machte sie die Hügellandschaft zu einem Kunstort der Entdeckung.

Die Leidenschaft für das Erfinden von Orten führte Birgitta Lancé zur Idee der Inviting Places: ganz besondere Sitzmöbel-Gestaltungen für den öffentlichen Raum und für Gärten. Es entstehen besondere Orte, die zum Erlebnis werden.

Auf der Open Art Sunday können Sie beides erleben.

von 14 bis 17 Uhr

unser nächstes Datum:

02.05.2021

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email